Was war das für ein Match: Mit 9:6 in den Spielen und 33:25 in den Sätzen gewannen die Akteure vom SV Würtingen ihr Heimspiel in der Herren Bezirksklasse, Gruppe 2 gegen den TV Neuhausen. 3 Stunden lang wurde am Samstag mitgefiebert, ehe Harry Runde den Sieg im entscheidenden Moment perfekt machte. Einen überzeugenden Auftritt zeigte das untere Paarkreuz mit Runge und Runde, welches in den Einzeln ungeschlagen blieb. Der Verlauf im Einzelnen: Beim 3:0-Sieg gegen Curcin / Kuder zeigten Eberhardt / Runge ihren Gegnern die Grenzen auf. Das Doppel zwischen Müller / Runge und Siegle / Reusch endete dagegen mit einem knappen 3:2-Erfolg für die Gastspieler. Müller / Runde verloren im Anschluss ihr Spiel gegen Schmid / Schmitz unterm Strich eindeutig in drei Sätzen. Nach den ersten Doppeln gingen nun der Topspieler der Heimmannschaft und die Nummer 2 des Gästeteams bei einem Stand von 1:2 an den Tisch. Bis in den Fünften ging die Partie zwischen Heinz Eberhardt und Jakob Reusch, die Heinz Eberhardt letztendlich mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Ohne große Aussicht auf einen Sieg war Manfred Runge im Spiel gegen Michael Siegle bei einem 2:0-Satzrückstand zunächst unterwegs, bevor er das Spiel besser in den Griff bekam und die Partie mit einem Erfolg im Entscheidungssatz noch für sich entscheiden konnte. Dann ging es beim Stand von 3:2 weiter, als das mittlere Paarkreuz die nächsten Spiele bestritt. Mit einem Sieg im finalen fünften Satz ging die Partie am Nachbartisch zu Ende. Kurt Müller gewann gegen Hans-Dieter Schmid mit 3:2. Die siegbringende Taktik fehlte hingegen Rüdiger Müller bei seiner 0:3-Niederlage gegen Olga Curcin von Beginn an. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz gegenüberstand, hatte das Spiel zu diesem Zeitpunkt einen Zwischenstand von 4:3. Auf dem falschen Fuß erwischte Wolfgang Runge seinen Gegner Ulf Schmitz beim eher eindeutigen Sieg ohne Satzverlust. Harry Runde hatte dann gegen Joachim Kuder bei seinem Sieg in drei Sätzen keine Probleme. Da gab es nichts zu rütteln. Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf somit 6:3. Eine kleine Chance gab es durchaus, als Heinz Eberhardt die Begegnung mit 1:3 gegen Michael Siegle abgab und eine Niederlage kassierte. Auf Messers Schneide stand wenig später die Partie zwischen Manfred Runge und Jakob Reusch, bevor sich der Gastspieler mit 11:9, 5:11, 12:10, 5:11, 8:11 durchsetzte. Auf dem falschen Fuß erwischte Kurt Müller seine Gegnerin Olga Curcin beim eher eindeutigen 3:0-Sieg. Nach dem Einzel der Dreier stand es nun 7:5. Auch wenn zwischendurch Hoffnung aufkam, konnte Rüdiger Müller seinem Gegner Hans-Dieter Schmid letztlich beim 1:3 nicht gefährlich sein. Schaut man sich das Spiel in der Gesamtbetrachtung an, so wurde es nicht richtig eng. Beim 3:0-Erfolg gelang es Wolfgang Runge Joachim Kuder in die Schranken zu weisen und einen Punkt für die Heimmannschaft einzufahren. Beim 3:1-Sieg von Harry Runde gegen Ulf Schmitz ging nur Satz 1 verloren. Ein umkämpfter Teamerfolg für den SV Würtingen war unter Dach und Fach.

Im verlegten Spiel der Herren Kreisliga B, Gruppe 3 traf der TTV Reicheneck II am vergangenen Samstag im 6. Saisonspiel auf den TV Neuhausen II. Die Gäste entführten bei diesem eng zugehenden Spiel beim 9:7 beide Punkte. Garant für diesen Auswärtssieg war das obere Paarkreuz, welches in allen vier Einzeln ungeschlagen blieb. Den Schlusspunkt unter den Mannschaftskampf setzte das Doppel Weidenauer / Meierlohr. Zunächst standen die Doppel auf dem Programm. In einem sehr ausgeglichenen Spiel bezwangen Berndt / Pasch Fritz / Weiblen in fünf Sätzen. Extrem ausgeglichen war hierbei der fünfte Satz, der mit nur zwei Punkten Vorsprung für Berndt / Pasch endete. Bei ihrer Drei-Satz-Niederlage gegen Weidenauer / Meierlohr war für Rösch / Pasch letztlich wenig zu holen und der Punkt ging verdient an die Gäste. Da war final wirklich nichts zu holen. Die richtige Taktik hatten Schreyer / Schnieringer beim Erfolg in drei Sätzen gegen Schneider / Saretzki von Beginn an. Die Anzeigetafel zeigte nach den Eingangsdoppeln ein 2:1. Los ging es anschließend mit den Einzel-Matches. Über eine lange Zeit dagegenhalten konnte Rüdiger Berndt beim 2:3 gegen Steffen Meierlohr. Das Spiel verlor er dennoch im 5. Satz. Auch rückblickend war es eine wirklich spannende Partie. Der finale Durchgang endete hierbei im Übrigen mit nur zwei Punkten Vorsprung. Keinen Zähler beisteuern konnte Harald Pasche im Match gegen Patrick Weidenauer, das 0:3 verloren ging. Da war final wirklich nichts zu holen. Beim Stand von 2:3 ging es nun weiter, als das mittlere Paarkreuz zum Einsatz kam. Recht kurzen Prozess machte Klaus-Peter Rösch beim 3:0 mit Tom Schneider. Bei seiner 1:3-Niederlage gegen Stefan Fritz konnte Hans-Jürgen Schreyer anschließend den Punkt für die Gäste trotz des Gewinns des ersten Satzes nicht verhindern. Im Anschluss stand sich das untere Paarkreuz bei einem Spielstand von 3:4 gegenüber und kreuzte die Schläger. Einen sicheren Punkt für seine Mannschaft holte dagegen Marc Schnieringer bei seinem Sieg in drei Sätzen gegen Madeleine Saretzki. Gut gekämpft, aber verloren, hieß es bei der 1:3 Niederlage jedoch für Manuel Pasche gegen Benjamin Weiblen. Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler des TTV Reicheneck II und TV Neuhausen II. Recht schnell besiegelt war die Niederlage von Rüdiger Berndt beim letztendlich deutlichen 0:3 gegen Patrick Weidenauer. Das musste man neidlos anerkennen. Keinen Punkt beisteuern konnte Harald Pasche im Spiel gegen Steffen Meierlohr, das 0:3 verloren ging. Klaus-Peter Rösch überzeugte im Match gegen Stefan Fritz, das ohne Satzverlust siegreich gestaltet wurde und somit ein Punkt auf der Habenseite für die Heimmannschaft verbucht werden konnte. Da gab es nichts zu rütteln. Der neue Zwischenstand war 5:7. Nach eher keinem so guten Beginn und Verlust des ersten Satzes gewann Hans-Jürgen Schreyer die folgenden drei Sätze und somit die gesamte Begegnung noch mit 3:1. Somit konnte ein Punkt auf der Habenseite der Heimmannschaft verbucht werden. Deutlich nach Sätzen war hingegen die Drei-Satz-Pleite von Marc Schnieringer gegen Benjamin Weiblen. Manuel Pasche wehrte eine 1:0 Satzführung von Madeleine Saretzki ab und fuhr den Punkt für das Heimteam noch ein. Beachtenswert war hierbei insbesondere der Verlauf des dritten Satzes, als Pasch mit einem 11:0 über Saretzki hinwegfegte. Bevor die beiden Doppel final gegenübertraten, stand es 7:8 für die Gäste. Im abschließenden Schlussdoppel erreichte dann die Spannung den Siedepunkt. Nach gewonnenem ersten Satz gaben Berndt / Pasch das Spiel gegen Weidenauer / Meierlohr noch aus der Hand und verloren mit 1:3. Glücklich fiel sich das siegreiche Team in die Arme.

Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen behielten die Gastgeber des TV Neuhausen II am vergangenen Samstag in der Jungen 18 Kreisliga B Gruppe 3 Rückrunde beim 6:4 zwei Punkte aus dem Heimspiel. Wie knapp es im Spiel wirklich zuging, zeigt auch ein Blick auf das Satzverhältnis von 22: 19 aus Sicht der Heimmannschaft. Den feierlichen Schlusspunkt unter das 4. Saisonspiel des Heimteams setzte Ioan David Oneata. Nach diesem Sieg haben die Spieler um Spitzenspieler Jakob Streicher nun 4 Siege auf dem Tabellenkonto. Nach der Begrüßung durch die Mannschaftsführer ging es los. Betrübt über ihre Fünf-SatzNiederlage gegen Piotrowski / Marotzke waren Streicher / Laski, obwohl sie alles gegeben hatten. Bis in den Fünften ging die Partie zwischen Viert / Oneata und Krämer / Kirchschlager, die Viert / Oneata letztendlich mit 3:2 für sich entscheiden konnten. Das knappe Satzergebnis im 5. Satz war sinnbildlich für den wirklich unfassbar engen Verlauf des gesamten Spiels, denn jeder Satz endete mit nur 2 Punkten Unterschied. Nach den anfänglichen Spielen standen sich nun der Topspieler des Heimteams und die Nummer 2 des Gastteams bei einem Stand von 1:1 gegenüber. Auf dem falschen Fuß erwischte Jakob Streicher seine Gegnerin Mona Kirchschlager beim überzeugenden 3: 0-Sieg. Bei seiner 1:3-Niederlage gegen Paul Krämer konnte Jann Laski anschließend den Punkt für die Gäste trotz des Gewinns des ersten Satzes nicht verhindern. Beim Stand von 2:2 ging es nun weiter, als das untere Paarkreuz an die Tische trat. Nicht einen Satzgewinn überließ Felicitas Viert ihrem Gegner Tim Marotzke beim sicheren 3:0-Erfolg und steuerte damit einen Zähler für die Heimmannschaft bei. Bis in den letzten Durchgang ging das Einzel zwischen Ioan David Oneata und Demir Piotrowski, das Ioan David Oneata letztendlich für sich auf der Habenseite verbuchen konnte. Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf dementsprechend 4:2. Den Sieg von Paul Krämer konnte Jakob Streicher im Match beim 1:3 nicht verhindern. Somit ging dieser Zähler an das Gästeteam. Einen extrem dramatischen Verlauf sahen die Zuschauer in diesem Spiel, da jegliche Sätze äußert knapp mit nur zwei Punkten Unterschied zu Ende gingen und der vierte Satz insgesamt 38 Ballwechsel beinhaltete. 3:2 hieß es indes am Ende des nächsten Spiels als Jann Laski und Mona Kirchschlager die Klingen kreuzten. Beachtenswert war das Resulat des fünften Satzes, den Laski mit dem kleinstmöglichen Vorsprung von nur zwei Punkten ins Ziel brachte. Recht schnell besiegelt war die Niederlage von Felicitas Viert beim letztendlich klaren 0:3 gegen Demir Piotrowski. Im nun folgenden entscheidenden Einzel erreichte dann die Spannung ihren Höhepunkt. Der letzte Zwischenstand vor diesem Spiel zeigte folgendes Resultat: Heimteam 5 Punkte, Auswärtsteam 4 Punkte. Ioan David Oneata konnte danach einen Punkt für die Mannschaft beitragen und ließ Tim Marotzke beim 3:1 nicht voll zur Entfaltung kommen. Ein insgesamt knapper Mannschaftskampf fand somit sein Ende.

Schneider bleibt gegen den TSV Sondelfingen ungeschlagen

Das war eine gute Leistung: Nach unter 2 Stunden stand der 6:2-Auswärtserfolg des TV Neuhausen im Spiel der Jungen 18 Bezirksliga Rückrunde beim TSV Sondelfingen endgültig fest. Los ging es mit den Eingangsdoppeln. Trotz 1:0 Satzführung verloren Taras / Taigel ihr Spiel gegen Schneider / Hillmann letztlich mit 1:3. Gut gekämpft, aber verloren, hieß es bei der wenig später folgenden 1:3 Niederlage jedoch für Roßmann / Fehrle gegen Heinkel / Armbruster. Nach den ersten Spielen gingen nun der Topspieler der Heimmannschaft und die Nummer 2 des Gastteams bei einem Stand von 0:2 an den Tisch. In einem sehr ausgeglichenen Spiel bezwang Simon Lucas Taras Damian Hillmann in fünf Sätzen. Das war nichts für schwache Nerven. Einen Zähler für die Gäste musste Tobias Taigel bei der 1:3-Niederlage gegen Tom Schneider hinnehmen. Sehr eindeutig war der Verlauf des dritten Satzes, den Taigel mit 0:11 verlor. Kurze Zeit später ging es beim Stand von 1:3 weiter, als das untere Paarkreuz die Schläger kreuzte. Es dauerte eine Weile, bis Daniel Roßmann sein 3:2 gegen Marc Armbruster unter Dach und Fach hatte. Eine kleine Chance gab es durchaus, als Florian Fehrle die Begegnung mit 1:3 gegen Felix Heinkel abgab und eine Niederlage kassierte. Trotz des Satzverlustes wurde es dann unterm Strich also doch noch ein eher sicherer Sieg. Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 2:4. Nicht ganz mithalten konnte Simon Lucas Taras, bei seiner Vier-Satz-Niederlage gegen Tom Schneider, obwohl er nicht komplett chancenlos war. Trotz des Satzverlustes wurde es dann unterm Strich also doch noch ein eher sicherer Sieg. Bei seiner Drei-Satz-Niederlage gegen Damian Hillmann war für Tobias Taigel letztlich wenig zu holen und der Punkt ging verdient an die Gäste. Da war final wirklich nichts zu holen. Der Erfolg im letzten Spiel führte somit zum 6:2-Auswärtssieg.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Seite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen